Projekt-Explorer (alle anzeigen)

Archive for the ‘Termine’ Category

Veranstaltung zu Open Government in Graz

Zeit: 5. März 2012 | 18.00 Uhr
Ort: Hotel Daniel | Gr. Terrassensaal (Europaplatz 1)

Die Offenlegung von Verwaltungsdaten wird als Mittel zur Steigerung der Beteiligung in einem gemeinsamen Werterstellungsprozess von Politik, Verwaltung, BürgerInnen und Wirtschaft diskutiert. Die damit einhergehende Transparenz von Daten und Informationen steigert das Vertrauen aller an Verwaltungsprozessen Beteiligter, führt zu neuen Geschäftsmodellen und festigt mittel- bis langfristig die bestehenden demokratischen Institutionen.

Die Grundsätze von Open Government sind:

  • Transparenz: stärkt das Pflichtbewusstsein und liefert den Bürgerinnen und Bürgern Informationen über das Handeln ihrer Regierung und ihrer Verwaltung. Die freie Verfügbarkeit von Daten ist eine wesentliche Grundlage für Transparenz.
  • Partizipation: verstärkt die Effektivität von Regierung und Verwaltung und verbessert die Qualität ihrer Entscheidungen, indem das weit verstreute Wissen der Gesellschaft in die Entscheidungsfindung mit eingebunden wird.
  • Kollaboration: bietet innovative Werkzeuge, Methoden und Systeme, um die Zusammenarbeit über alle Verwaltungsebenen hinweg und mit dem privaten Sektor zu forcieren.

Open Government Data (Offene Verwaltungsdaten)
Open Government Data sind jene nicht-personenbezogenen Datenbestände, die im Interesse der Allgemeinheit ohne jedwede Einschränkung zur freien Nutzung, zur Weiterverbreitung und zur freien Weiterverwendung frei zugänglich gemacht werden. Open Government Data wird das Potential für gesellschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Fortschritt  zugesprochen. Durch die Nutzbarmachung von nicht-personenbezogenen Informationen des öffentlichen Sektors wird die Entwicklung neuer Produkte und Dienste gefördert sowie das Wirtschaftswachstum in Österreich unterstützt. Überdies wird Open Government Data als adäquates Werkzeug gesehen, um die Transparenz des Verwaltungshandelns zu erhöhen, eine bessere Zusammenarbeit von Politik, Verwaltung, Wirtschaft und BürgerInnen zu ermöglichen und die Demokratie zu stärken.

Einbeziehung der Stakeholder
Insbesondere die IT- und Kreativwirtschaft ist daher nun gefordert, dieses Potenzial durch Schaffung OGD-basierender Anwendungen zur Wirkung zu bringen. In einem gemeinsamen kontinuierlichen Innovationsprozess sollen wechselseitig sowohl aus bereitgestellten Verwaltungsdaten Anwendungsideen im Sinne der BürgerInnen und der Wirtschaft generiert, als auch aus Anwendungsideen OGD-Anforderungen abgeleitet werden. Wie im Bereich E-Government möchte die Stadt Graz auch im Open Government ihre führende Stellung hinsichtlich Kreativität und Umsetzungskraft beweisen.
Programm:

18.00 Uhr
Begrüßung
GF Mag. Eberhard Schrempf, Creative Industries Styria
GF DI Friedrich Steinbrucker, ITG Informationstechnik Graz

18.15 Uhr
“Open Government (Data)”
DI Barbara Meyer, ITG Informationstechnik Graz

18.45 Uhr
Diskussion und Erfahrungsaustausch

19.15 Uhr
stay together


Information und Anmeldung:

Creative Industries Styria
Waltraud Muhr
T. +43 (0)316 890 598
office[at]cis.at

via Twitter / @OGDAustria

 

6. OGD Wien Plattform-Treffen

Auch heuer wird es wieder OGD Wien Plattform-Treffen geben, die einen regen Informationsaustausch zwischen Verwaltung und interessierten Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen.

Das erste Treffen in diesem Jahr findet am Donnerstag, 29. März 2012 von 16 bis 18 Uhr in den ADV-Sälen in 1010 Wien, Rathausstraße 1 statt. Um Anmeldung unter open@post.wien.gv.at wird gebeten.

Die Videoaufzeichnungen der bisheriger Treffen können unter http://data.wien.gv.at/veranstaltungen/ nachgesehen werden.

Linz Open Data Hackathon & Opencamp 2012

Du hast eine Idee für ein Open-Data-Projekt, das du schon lang realisieren willst? Du hast mit einer App oder Visualisierung begonnen und suchst Mitstreiter zur Perfektionierung? Du willst gemeinsam mit anderen Gleichgesinnten unordentliche Daten verfeinern oder Open-Data-Kommunikationsstrategien entwickeln?

Gemeinsam hackt’s und hackelt’s sich leichter, deshalb veranstaltet die Open Commons Region Linz am 3. Februar von 14:00 bis 18:00 Uhr den ersten Open Data Hackathon. Dabei können alle Interessierten planen, programmieren, visualisieren und sich austauschen. Der erste Hackathon in Linz findet am Tag vor dem Barcamp Linz statt. Und natürlich ist auch für Verpflegung gesorgt.

Quelle: Blog der Open Commons Region Linz

 

Ein Barcamp zum Thema Openness / a barcamp about openness

Es geht um:

  • Open Design
  • Open Innovation
  • Open Science
  • Open Knowledge
  • Open Source
  • Open Hardware
  • Open Access
  • Open (Government) Data
  • Open Education
  • Copyright
  • Open Everything 🙂

Wir wollen gemeinsam diskutieren, was openness bedeutet. Wie weit geht diese Idee? Wie kann die Zukunft ausschauen? Was passiert mit dem Urheberrecht usw.

Termin: Samstag 17. März 2012

Ort/Place: Spektral @ Google Maps => Sozio-kultureller Freiraum Lendkai 45, 8020 Graz

Zeit/Time: 10 – 18 Uhr

Nähere Infos und Anmeldung auf http://www.barcamp.at/Opencamp_2012

Quelle: @georgholzer

Liquid Democracy – direkte Demokratie durch Online-Partizipation?

Referenten:
* Daniel Reichert, Liquid Democracy e.V.,
* Judith Schoßböck, Zentrum für E-Governance, Donau-Universität Krems

18. Jänner 2011, 20.00 (Einlass 19.00)
Raum D / Museumsquartier / MQ Wien
http://www.quintessenz.at/d/000100011711
– -.-. –.- -.-. –.- -.-. –.- -.-. –.- -.-. –.- -.-. –.-

Immer weniger Menschen haben in die etablierten Parteien, mit hinter
verschlossenen Türen von Lobbyisten gesteuerten Entscheidungen,
vertrauen. Den Parteien laufen die Wähler weg. In allen Parteien wird
daher nach Möglichkeiten gesucht die Menschen wieder mehr an die
Parteien zu binden ohne jedoch für mehr Transparenz zu sorgen oder
Mitbestimmung zu ermöglichen.

Read the rest of this entry »

E-Business-Community “Open Data: Wie Verwaltungsdaten die digitale Wirtschaft beflügeln”

Österreich war zwar bereits mehrmals Europameister bei der elektronischen Verwaltung. Nun scheint allerdings ein gewisser Stillstand eingekehrt zu sein. Neuen Schwung verspricht der Hype um Open Data – ein Bereich der sich laut Experten zum Innovationsmotor entwickeln könnte.

Behörden- und andere öffentliche Daten, die für neue Anwendungen oder Dienstleistungen „veredelt” werden können, gelten demnach als wahrer Schatz, den es zu heben gilt. Aber welche Möglichkeiten bieten Open Data und Open Government für heimische Unternehmen, die Entwickler und die Politik wirklich? Wird der Staat zum „offenen Buch”? Und wie profitiert der Bürger davon?

Was können die Bevölkerung und die Wirtschaft mit den nun maschinenlesbaren Datensätzen – von Altstoffsammelzentren, Volkszählung, Krankenhäusern oder Budgetzahlen – anfangen? Welche Spielregeln gibt es für die Nutzung? Beeinflusst Open Data politische Prozesse durch mehr Transparenz und Bürgerbeteiligung? Und welche Rolle spielt das Thema für den Wirtschaftsstandort Österreich?

Datum: Donnerstag, 26. Jänner 2012

Ort: Haus der Musik, 1010 Wien, Seilerstätte 30

Zeit: ab 18.30 Uhr, Dachgeschoß

Quelle: http://ebc.apa.at