Archive for the ‘News’ Category

Nationalrat einstimmig für erleichterte Weiterverwendung von Daten im öffentlichen Sektor

„Einstimmig beschlossen hat der Nationalrat am 6. Juli 2022 die Neufassung des Informationsweiterverwendungsgesetzes. Die Regierung will damit die Weiterverwendung von veröffentlichten Dokumenten im Besitz von öffentlichen Stellen und öffentlichen Unternehmen sowie von Forschungsdaten erleichtern. Dadurch soll die Erstellung neuer Informationsprodukte und -dienste gefördert werden. Das neue Gesetz sowie mehrere zugehörige Novellen verpflichten die betroffenen Stellen, dynamische Daten grundsätzlich unmittelbar nach der Erfassung mittels Anwendungsprogrammierschnittstelle (API) bereitzustellen.“

Quelle: data.gv.at / ots Presseaussendung des Parlaments

Das IWG wurde einstimmig beschlossen – nächstes notwendige Gesetz für mehr Transparenz in Österreich: ein Informationsfreiheitsgesetz.

 

 

open3.at Stellungnahme zum IWG 2022 Gesetzesentwurf

Die parlamentarische Begutachtung zum Informationsweiterverwendungsgesetz (IWG 2022) läuft bis 29.4.2022. Ziel dieser Novellierung des IWG ist die Umsetzung der OpenData und PSI Richtlinie der EU. Gesetzentwurf und Begleitunterlagen sind unter parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVII abrufbar.

Open3.at sieht den vorgelegten Gesetzentwurf als wichtigen und notwendigen Schritt zu mehr Transparenz und Open Data in Österreich. Insgesamt wird eine ambitionierte Umsetzung der Open Data und PSI Richtlinie 2019/1024 über das von der EU-Richtlinie geforderte Mindestmaß hinaus befürwortet.

Stellungnahme auf parlament.gv.at anzeigen (inkl. Unterstützungsmöglichkeit)

Direkter Download der Stellungnahme (PDF)

VAO bietet erstes kostenloses Paket an

Die Verkehrsauskunft Österreich (VAO) bietet seit neuestem ein Produkt namens START an, welches einen kostenlosen Zugriff auf die VAO APIs liefert und somit einen ersten Schritt in Richtung Open Service/Open Data der Österreichischen Öffi Verkehrsdaten setzt. Wir freuen uns und begrüssen diesen Schritt ausdrücklich und wollen hervorheben, was daran wichtig und gut ist, gleichzeitig aber auch darauf hinweisen, wieso dieser erste Schritt noch nicht weit genug geht um von einem erfolgreichen Start zu sprechen – und warum wir zwar die Öffnung begrüßen, dies aber kein Open Data oder Open Service ist.

Vollständige Stellungnahme auf offene-oeffis.at anzeigen

Open Data Spaziergang 2022

Datum: Freitag 3.3.2022

Uhrzeit: 14 bis 16 Uhr

Startpunkt: Bundesrechenzentrum, Hintere Zollamtsstraße 4, 1030 Wien

Endpunkt: Parlamentsdirektion, Stubenring 10, 1010 Wien

Teilnahme kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Für die Teilnahme am Datenspaziergang gilt die 3G-Regel.

Ausnahme: Station 9 wird in der Parlamentsdirektion stattfinden. Da es sich um ein öffentliches Gebäude handelt, gilt dort die 2G-Pflicht und es ist ein 2G-Nachweis erforderlich.

Interaktive Karte:

Quelle: https://digitales.wien.gv.at/open-data-days-2022/

Utopie der Transparenz

Lesenswerte Utopie von Sebastian Fellner im Online-Standard:

Was wäre, wenn das Amtsgeheimnis seit 20 Jahren abgeschafft wäre? Die völlig frei erfundene Geschichte einer Republik, die schon lange transparent ist

Um der schwarz-blauen Koalition einen modernen Anstrich zu geben, fand die Informationsfreiheit im Jahr 2000 Eingang in das Regierungsprogramm und wurde als eines der ersten Vorhaben angegangen. Und so trat am 1. Jänner 2001 das neue Informationsfreiheitsgesetz in Kraft. Österreich war damit ein Vorreiter in Europa: Dokumente, Akten und Wissen bei staatlichen Stellen waren nun grundsätzlich öffentlich einsehbar.

[…]

Vollständigen Artikel im Online-Standard anzeigen