Veranstaltung “Medienpolitisches Update zur Informationsfreiheit” am 12.3.

Österreich ist (gemeinsam mit Palau) Schlusslicht wenn es um das Recht auf Informationen von öffentlichen Institutionen geht. Der Presseclub Concordia setzt sich für ein modernes Informationsfreiheitsgesetz und die Abschaffung des Amtsgeheimnisses ein. Ende Februar hat die Liste Jetzt einen Initiativantrag für ein solches Gesetz eingebracht.

Concordia Präsident Andreas Koller diskutiert mit seinen Gästen Mathias Huter und Florian Skrabal den Status Quo im internationalen Vergleich. An Beispielen aus der journalistischen Praxis zeigen wir, inwiefern der umfassende Zugang zu Informationen eine wesentliche Basis der Arbeit von Journalist/innen und ihrer Kontrollfunktion ist.

Mit:

  • Andreas Koller, Präsident des Presseclub Concordia
  • Mathias Huter, Generalsekretär des Forum Informationsfreiheit 
  • Florian Skrabal, Chefredakteur der Rechercheplattform DOSSIER und Vorstandsmitglied des Presseclub Concordia

Rückfragen & Kontakt: office@concordia.at

In der Veranstaltungsreihe „Medienpolitsches Update“ sprechen wir mit Betroffenen und EntscheidungsträgerInnen zu aktuellen medienpolitischen Entwicklungen in Österreich.

Nachlese Digitalk “Transparente öffentliche Verwaltung”

Am Mittwoch, den 27.03.2019, fand in der Digital Society ein Digitalk zum Thema “Transparente öffentliche Verwaltung” statt. Der Digitalk wurde gemeinsam von mehreren Organisationen veranstaltet:

Die Digital Society bedankt sich herzlich bei den Diskutanten und dem Moderator sowie auch dem Publikum für die rege Teilnahme an der Diskussion.

Vollständige Nachlese auf https://digisociety.at/ anzeigen

Einladung Digitalk: Transparente öffentliche Verwaltung (27.2.)

Wenn wir, als Bürger die Möglichkeit zur Kontrolle haben wollen, benötigen wir Transparenz der Politik und Verwaltung. Die Politik verspricht diese seit Jahren, aber es geht kaum etwas voran. Die Berichte rund um die Vorgänge der Statistik Austria legen sogar nahe, dass das Gegenteil der Fall ist. Was können wir tun um die Transparenz in Politik und Verwaltung voran zu bringen?

In Artikel I des österreichischen Bundesverfassungsgesetzes heißt es: “Österreich ist eine demokratische Republik. Ihr Recht geht vom Volk aus.” Das bedeutet, dass in Österreich die öffentliche Verwaltung für das Volk arbeitet. Damit wir Bürger aber die Chance haben, zu beurteilen, ob alles mit rechten Dingen zugeht, müssten wir auch die Möglichkeit haben zu sehen was im Staat passiert. Das ist aber oft nicht möglich. Das Amtsgeheimnis und viele andere Regeln machen den Staat intransparent.

Alle Details zur Veranstaltung auf digisociety.at anzeigen

 

Deutschland: Handelsregister-Daten veröffentlicht

Handelsregister-Daten veröffentlicht – Wer steckt hinter welcher Firma?

Die britische Nichtregierungsorganisation Open Corporates veröffentlicht heute einen umfangreichen Datensatz mit mehreren Millionen Einträgen aus dem deutschen Handelsregister. Die Firmendaten, darunter Anschrift und Namen von viereinhalb Millionen Geschäftsführern, gelten zwar in Deutschland generell als öffentlich – bislang konnten sie aber kaum systematisch durchsucht werden. Reporter von “Correctiv”, NDR und “Süddeutscher Zeitung” konnten die Informationen von mehr als fünf Millionen Unternehmen vorab auswerten. Open Corporates hatte in der Vergangenheit bereits Firmendaten aus mehr als 120 Ländern weltweit veröffentlicht.
Weiterlesen auf tagesschau.de

Offizielle Mitteilung von opencorporates

German company data now open for all

OpenCorporates is proud to announce that it has today added German company data, making this the 130th jurisdiction and one of the largest single jurisdictions. The German data adds over 5 million companies to the OpenCorporates database.
Weiterlesen auf opencorporates.com

 

Open Data & Digitale Neuigkeiten Dezember 2018

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir laden herzlich zur Open Government – Plattform Wien am 13. Dezember 2018 um 16:00 Uhr zu den Wiener Linien, Erdbergstraße 202, 1031 Wien, ein.

Programm:

  • Begrüßung und Aktuelles (Wiener Linien)
  • Jahresnachlese und Relaunch der Webseite (Stadt Wien)
  • Evaluation der Open Data Strategie der Stadt Wien (Donau-Universität Krems)
  • Multiplikator – Open Data in HERE Technologies
  • Was bietet „Mein Wien“?
  • ADEQUATe
  • basemap.at
  • Open Data Days 2019
  • Testen Sie „Mein Wienund bleiben Sie informiert, was sich im eigenen Grätzl so tut oder erledigen Sie rasch Amtswege.
  • Künstliche Intelligenz: Ideen und Vorschläge für die Stadt Wien

Auch auf Städte wird Künstliche Intelligenz in Zukunft einen spürbaren Einfluss haben. Im Rahmen der Digitalen Agenda Wien – Initiativen möchten wir diese Transformation gemeinsam mit Ihnen vollziehen und laden Sie daher ein, Ihre Ideen und Kommentare einzubringen: https://www.partizipation.wien.at/de/consultation/kuenstliche-intelligenz-ideen-und-vorschlaege-fuer-die-stadt-wien

Ihr Open Government-Kompetenzzentrum Wien

E-Mail: open@post.wien.gv.at
Web: https://digitales.wien.gv.at
Twitter: https://twitter.com/ogdwien
„Digitale“ Veranstaltungen in Wien

Quelle: OGD Newsletter der Stadt Wien