Archive for the ‘News’ Category

IKT-Strategie 2014-2018 – auch zu Open Data – mitgestalten

kig-logoDie Maßnahmen für die österreichische IKT Strategie 2014 – 2018 werden auf dieser Seite durch einen partizipativen Prozess überprüft, den Sie aktiv mitgestalten können. Ausgangspunkt sind Grundsatzüberlegungen dazu, die zur Diskussion gestellt werden. Am Ende jedes Kapitels können Sie Maßnahmen vorschlagen, die gemeinsam mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern weiterentwickelt werden und eine wichtige Unterstützung für die nächste Regierungserklärung bilden. Bitte registrieren Sie sich und bringen Sie bis spätestens 14.3.2013 Ihre Vorschläge ein. Je früher Sie Ihre Beiträge einbringen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie einer Diskussion unterzogen werden können. Wir freuen uns auf Ihre Vorschläge.

Kommentare zu Big and Open Data können unter Punkt 18 abgegeben werden.

European PSI Scoreboard – Austria rank: 5

The PSI Scoreboard is a tool to measure the status of Open Data and PSI re-use throughout the EU. It does NOT monitor government policies, but aims to assess the overall PSI re-use situation, which includes the open data community’s activities. For now, it is in ‘Public Beta’, and it will be expanded based on your feedback. Take a look at the current results below. The collected general feedback and suggestions for changing indicators is also available for your perusal.

The PSI Scoreboard is a ‘crowdsourced’ initiative. The data is compiled using a combination of internet search and local experts helping us in filling out the scoreboard. Naturally, using a network of experts, there are margins of appreciation in assessing the indicators. Also, circumstances change, and countries and communities get better at both re-use and at faciliting re-use. Precisely because of this, we welcome any feedback on the PSI Scoreboard (see already received feedback). If you feel we can improve the data, please get in touch with us by sending us a message through our contact form.

psi-scoreboard

View full data and more info on http://epsiplatform.eu/content/european-psi-scoreboard

via @parycek

Open Data Austria goes USA!

Das Österreichische Open Government Metadatenportal wurde im US Tech Talk (http://www.governing.com) als  Import Empfehlung für die US Verwaltung erwähnt. Wir zählen nicht zu den führenden Ländern in Bezug auf die Anzahl der Datensätze, aber die technische  Standardisierung und die föderal übergreifende Zusammenarbeit ist eine der großen Stärken im Vergleich mit anderen Staaten.  Ich denke wir dürfen uns ein wenig freuen. Yeahh!

Different terminology and measuring methods make data analysis a challenge anywhere. In Austria, the federal government wants to make that easier. That’s why they’ve undertaken a project to establish a common “data language.” Already, the Austrian federal government has developed standard data descriptions that must be used by states, ministries and agencies that contribute to the country’s open data Web portal. These common descriptions — known as metadata — are crucial to the usability of the data, providing details like what subjects the data covers, the language in which it’s written and how it was collected. While the concept may seem obvious, it’s not easy to get multiple data contributors to agree to common terms. With the federal standards now in place, Austria is working on standardization agreements with Germany and Switzerland, which would make the Austrian portal a single source for comparable government data from all three nations.

http://www.governing.com/columns/tech-talk/col-government-technology-ideas-worth-importing.html 

Thanks to Theresa Pardo for connecting!

Quelle: @parycek / http://digitalgovernment.wordpress.com

Echtzeitdaten der Linzer Linien als opendata verfügbar

Liebe EntwicklerInnen,

Die LINZ LINIEN GmbH stellt ab sofort auch die Echtzeitdaten der öffentlichen Verkehrsmittel in Linz als Open Data zur Verfügung. Unter http://data.linz.gv.at/daten/LinzAGLinien/index.html?ckan_name=elektronische-fahrplanauskunft-der-linz-ag-linien–echtzeit finden sie eine neue Dokumentation zu der ihnen bereits bekannten EFA XML-Schnittstelle. Bei Fragen stehen wir ihnen wieder gerne zur Verfügung.

Wenn sie ihre Anwendung auf die Echtzeitdaten umgestellt oder ergänzt haben, würden wir uns über ein kurze Information freuen, damit wir ihre Apps auch bewerben können.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die LINZ LINIEN GmbH und Herrn Pischinger für die neue Schnittstelle zu den Echtzeitdaten.

Freundliche Grüße
stefan pawel

Stefan Pawel
Projektleiter
Open Commons Region Linz

Quelle: Patrick Wolowicz, Entwickler von Wann. Deine Abfahrten. Sofort.

Datenjournalismus-Projekte an der FH Wien

fhwienIm Wintersemester des Bachelor-Studiums Journalismus & Medienmanagement an der Fachhochschule Wien haben Robert Varga und ich ein Datenjournalismus-Projekt gestartet.

Die StudentInnen hatten die Aufgabe, sich einem Thema mit einer datenjournalistischen Methode zu nähern. Alle notwendigen Schritte (Recherche, Datenmaterial organisieren und bereinigen, Visualisierung, Interpretation usw.) wurden von den StudentInnen selbst durchgeführt. Die Präsentation der Projekte fand am 14.1. an der FH statt. Nachfolgend eine Auflistung aller Projekte inklusive Links zu den Präsentationen/Webseiten:


Unser Parlament in Zahlen

von Florian Bayer, David Donnerer, Ferdinand Ferroli, Paulina Parvanov, Leonhard Steinmann

parlament

Wer waren die lustigsten, wer die meistgerügten Parlamentarier? Was waren die meistdiskutierten Themen dieser Legislaturperiode (2008-2012) im Nationalrat? Welchen Berufen gingen die Abgeordneten neben ihrer Arbeit im Parlament nach? Um Antworten auf diese und andere Fragen zu finden arbeiteten sich fünf Journalismusstudenten der FHWien durch tausende Seiten Parlamentsprotokolle der Plenarsitzungen. So wollen wir ein Stimmungsbild über die parlamentarische Arbeit der letzten vier Jahre geben.

Als Grundlage dienen die offiziellen Sitzungsprotokolle, die auf der Website des Parlaments frei zugänglich sind. Ausgewertet wurden die 102 Protokolle aller Sitzungen zwischen 28. Oktober 2008 und 6. Juli 2012 – die Protokolle der späteren Sitzungen im Jahr 2012 standen bei der Auswertung noch nicht zur Verfügung.
Für die Rankings durchforsteten wir die Protokolle nach wiederkehrenden Schlüsselbegriffen mit denen bestimmte Ereignisse wie “Zwischenruf”, “Ordnungsruf”, “Heiterkeit” und “Beifall” kodiert sind. Neben der zeitaufwändigen Datenbeschaffung war vor allem auch die Visualisierung der Ergebnisse die größte Herausforderung.

Webseite: http://www.parlamentinzahlen.blogspot.co.at/


Asyl.Lasten

von Michael Leitner, Stefanie Rachbauer, Alexander Hofer, Marlene Kladnik

asyl

Die Idee: Veranschaulichen, welche EU-Mitgliedsstaaten die meisten Asylwerber aufnehmen, wo besonders viele Anträge eingebracht werden und – ganz allgemein – wie die Asylwerber in der EU verteilt sind.  Die Ergebnisse haben wir anhand von interaktiven Karten visualisiert.

Webseite: http://asyllasten.blogspot.co.at/


Die österreichischen Spitäler – datenjournalistischer Überblick

von Matthias Fuchs, Franz Hubik, Martin Riedl und Mathias Slezak

spitaeler

Jeder, der in Österreich in ein Krankenhaus muss, hat die Möglichkeit dazu und wird dort bestmöglich versorgt. Dafür sorgt unser Gesundheitssystem.
Aber wie werden unsere Spitäler eigentlich finanziert? Und wieviel zahlt jeder Bürger und jede Bürgerin für das eine konkrete Spitalsbett, in dem er oder sie liegt? Österreich gibt im Vergleich mit anderen Ländern viel Geld für Gesundheit aus, wie die Grafiken zeigen werden. Ist das gerechtfertigt? Und gibt es in Österreich nicht eigentlich zuviele Krankenhäuser? Diesen und weiteren Fragen wird in diesem Blog nachgegangen.

Webseite: http://spitalsdaten.blogspot.co.at/


Das Medientransparenzgesetz – Die Daten aus dem 3. Quartal 2012

von Kronberger, Schacherl, Wedl, Tiftik

medientransparenz

 

Visualisierung & Analyse der Medientransparenzgesetz-Daten (Anmerkung: Rohdaten verfügbar als #opendata auf data.gv.at)

Präsentation: http://de.slideshare.net/transparenzkritik/medientransparenzgesetz


“US is #1 in gun violence – stimmt das überhaupt?”

von Gahr, Ruiz-Cruz, Schüller, Wagner

gun

In der Präsentation wird die „Waffengewalt“ der Vereinigten Staaten international verglichen. Darin wird die Hauptfrage durch die Zusammenhänge von Waffenbesitz, Morde, Schusswaffenmorde und Einkommen in Relation gesetzt und schließlich beantwortet.

Webseite: http://datenjour-usguns.tumblr.com


smokingdata – smoking kills

von Duras, Hüttner, Isak, Bitzan

smoking
Webseite: http://smokingdata.wordpress.com/top-10/


FrauenMultimediaPower – Frauen in Führungspositionen

Ein datenjournalistisches Projekt der FH-Wien. Von Kati Derler, Sarah Dyduch, Oliver Kaut und Barbara Dürnberger

frauen

Webseite: http://frauenmultimediapower.blogspot.co.at/p/blog-page_14.html?m=1