Projekt-Explorer (alle anzeigen)

Multilaterale Initiative “Open Government Partnership” gestartet

US-Außenministerin Hillary Clinton und der brasilianische Außenminister Antonio Patriota gaben am 12. Juli den Start der “Open Government Partnership“-Initiative bekannt.

Diese multilaterale Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, offene und rechenschaftspflichtige Regierungen zu fördern sowie Bürger zu bevollmächtigen, gegen Korruption anzukämpfen, sie durch wirtschaftliche Impulse zu unterstützen oder beispielsweise ein innovationsfreundliches Klima zu fördern (siehe auch OGP-Roadmap).

Regierungsvertreter aus über 60 Länder und mehr als 40 NGOs diskutieren auf der 2-tägigen-Konferenz (Agenda) Best Practices, Tools, Technologien und Methodiken, welche zur Förderung von Open Government weltweit eingesetzt werden können.

Bis zum September 2011 soll von den 8 OGP Gründungsmitgliedern (Brasilien, Indonesien, Mexiko, Norwegen, Philippinen, Südafrika, Großbritannien, USA) eine “Open Government Declaration” sowie konkrete Aktionspläne für die Förderung der Open Government Prinzipien in den einzelnen Ländern ausgearbeitet werden. Auch die Aufnahme weiterer Mitgliedsländer ist geplant.

“Once a grassroots movement that emerged out of meetings between activists and geeks,” Open Society Foundation consultant David Sasaki writes in a blog post, “open government is now being adopted by some of the world’s biggest NGOs and transformed into a tool of diplomacy.”
via techpresident.com

Zusammen mit NGOs wurde zu Beginn der Konferenz das Dokument “Opening government – A guide to best practice in transparency, accountability and civic engagement across the public sector” veröffentlicht. In diesem wird der aktuelle Stand der Entwicklungen in den Bereichen Transparenz, Rechenschaftspflicht und Bürgerbeteiligung in 15 Gebieten wie z.B. Informationszugang, Budgetierung oder Serviceerbringung dargestellt.

Dieses Dokument soll nicht nur Regierungen, NGOs und den privaten Sektor dabei unterstützen, über konkrete OGP Aktionspläne zu informieren, sondern auch dazu anregen, neue Reformen, Fürsprecher und Kooperationen zu suchen, um die Entwicklung Richtung Open Government weltweit zu fördern.

Weiterführende Informationen zur “Open Government Partnership”-Initiative: