Projekt-Explorer (alle anzeigen)

Empfehlungen für die Umsetzung von Open Access in Österreich

Von unten angeführten Personen wird folgende Empfehlung ausgesprochen:

Bis 2025 ist die gesamte wissenschaftliche Publikationstätigkeit in Österreich auf Open Access umgestellt. Das bedeutet, dass alle wissenschaftlichen Publikationen, die aus Unterstützungen mit öffentlichen Mitteln hervorgegangen sind, ohne Zeitverzögerung und in der finalen Version im Internet frei zugänglich sind (Gold Open Access). Die notwendigen Mittel werden den AutorInnen zur Verfügung gestellt oder die Kosten der Publikationsorgane werden direkt von den Wissenschaftsorganisationen getragen.

Vollständiges Dokument (PDF) anzeigen

Bruno Bauer (Medizinischen Universität)
Guido Blechl (Universität Wien)
Christoph Bock (Forschungszentrum für Molekulare Medizin (CeMM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW))
Patrick Danowski (Institute of Science and Technology Austria)
Andreas Ferus (Akademie der bildenden Künste Wien)
Anton Graschopf (Rat für Forschung und Technologieentwicklung (RFTE))
Thomas König (Institut für Höhere Studien Wien )
Katja Mayer (Universität Wien)
Falk Reckling (Wissenschaftsfonds (FWF))
Katharina Rieck (Wissenschaftsfonds (FWF))
Peter Seitz (Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW))
Herwig Stöger (Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW))
Elvira Welzig (Austrian Institute of Technology (AIT))