Projekt-Explorer (alle anzeigen)

3 Jahre OGD in Österreich

Die Open Government Data (OGD) Bewegung in Österreich hat im April 2013 ihren drei jährigen Geburtstag gefeiert. Wir konnten zu einem kleinen Geburtstagsfest in den Sektor 5 einladen. Als Gast beehrte uns, wie schon bei dem ersten Treffen vor drei Jahren, Rufus Pollock von der Open Knowledge Foundation Central. Wir haben uns mit der Geschichte der OGD Bewegung in Österreich beschäftigt und die Spuren der ersten Treffen und die damaligen Forderungen und Hoffnungen ausgegraben.

Um zu bewerten wo wir heute stehen, müssen wir unsere eigene Geschichte kennen. Deshalb haben Peter Parycek und Bernhard Krabina eine Präsentation über die Ereignisse der vergangenen drei Jahre erstellt. Diese Präsentation ist jetzt auf Slideshare zu finden und wurde von uns auch in einer übersichtlichen Timeline aufbereitet. Falls ihr in dieser Timeline Ereignisse vermisst, bitte lasst es uns in den Kommentaren wissen:

timeline

Besonders spannend war die Diskussion mit Rufus über die nächsten Ziele und Visionen der Open-Bewegung in Österreich. Wie schaffen wir es das Thema Open Data, Open Government und Open Knowledge fester in Bevölkerung, Politik und Wirtschaft zu verankern? Welche Daten und Veränderungen wollen wir in den nächsten drei Jahren bekommen? Eine mögliche Zielrichtung, die Bernhard Krabina in der Präsentation skizzierte, wäre es Open Government Data aufzuspalten in Open Data, also das Prinzip auch außerhalb öffentlicher Einrichtungen und steuerfinanzierter Datenbestände anzuwenden, und Open Government, also über das zur Verfügung stellen von Daten hinaus zu gehen und durch neue partizipative Schnittstellen die Bürger_innen auch in Entscheidungsprozesse des Staates mit einzubeziehen und staatliches Handeln nachvollziehbarer zu machen.

Welche Visionen habt ihr für die Open-Bewegung in Österreich?

reposted from http://okfn.at/2013/05/02/3-jahre-ogd-in-osterreich/